Fette Schrift in Netbeans 7.2

Nach Upgrade auf Ubuntu 12.04 (gnome classic) und Update auf Netbeans 7.2 unter Sun-JDK 1.7 bestand folgende Situation:

  1. Im Menü und im 'Projects'-Fenster waren alle Schriften fett
  2. Wenn das Syntax-Highlighting eine Schrift im Editor fett macht, wurde die Monospace-Eigenschaft verletzt: Die fette Schrift war breiter als die dünne. Das ist zwar einerseits erwünscht, beim Programmieren stört es aber massiv, wenn die Zeichen nicht alle gleich viel Breite beanspruchen. Entsprechend ist die Ausrichtung falsch, weil die Zeichen-Spalten verschoben sind.

Abhilfe:

  1. In den Einstellungen unter Advanced Settings (aka gnome-tweak-tool) das Default Font ändern (z.B. 'Droid Sans') und das Monospace Font ändern auf 'Bitstream Vera Sans Mono'
  2. In Netbeans unter 'Tools/Options/Fonts&Colors/Syntax/All Languages/'
    in der Kategorie 'Default' das Font ändern auf 'Bitstream Vera Sans Mono'

Nach einem Neustart von Netbeans werden alle Zeichen im Editor wieder exakt untereinander platziert, egal ob fett oder nicht.


Hintergrund:

  • Einige Monospace-Fonts sind in der normalen alsauch der fetten Variante gleich breit, was zum Programmieren eigentlich praktisch ist.
  • Es gibt in Ubuntu einen Mechanismus, der normale Schriften verbreitert, wenn keine fette Variante bekannt ist. Nachteil hierbei ist, dass die Schrift mehr Platz benötigt und damit die Monospace-Eigenschaft verletzt ist.
  • Offenbar wird die fette Schrift aber nicht immer gefunden, z.B. wird 'Ubuntu Mono Bold' nicht gefunden und darum 'Ubuntu Mono' verbreitert.
  • Bei 'Bitstream Vera Sans Mono' wird die breite Variante 'Bitstream Vera Sans Mono Bold' offenbar gefunden und verwendet, somit die Monospace-Eigenschaft nicht mehr verletzt.